The Longest Way: 4646 Kilometer zu Fuß durch China

Dies ist die Geschichte meiner Wanderung von Peking nach… hause.

Eigentlich ging es nie darum, ein Buch zu schreiben. Ich lief ein Jahr lang über Chinas Straßen, ließ mir dabei den Bart und die Haare wachsen, machte eine Unmenge Photos und hörte irgendwann auf zu laufen.

Dann, in Deutschland, kamen die Verlage. Willst du nicht ein Buch schreiben, wollten sie wissen. Nee, dachte ich mir, das kannst du doch gar nicht!

Doch irgendwann sagte ich ja.

Als erstes kaufte ich mir einen Batzen Reiseberichte: von Marco Polo über Christoph Columbus und Ella Maillart bis hin zu Michael Holzach und Hape Kerkeling las ich alles, was ich in die Hände bekommen konnte. Und nach einer Weile wurde mir klar, dass ich es am liebsten mochte, wenn der Autor mich mit auf seine Reise nahm und dabei an allem teilhaben ließ.

Da wusste ich, auch mein Buch würde ich so schreiben müssen.

Es würde um China gehen, um eine Welt im Wandel, und um das Laufen. Ich würde beschreiben, was ich gesehen hatte, und ich würde die Leute zu Wort kommen lassen, die mir auf dem Weg begegnet waren. Aber ich würde nicht so tun können, als sei ich einfach nur elegant an allem vorbeigeschritten. Es würde Zweifel und Verfehlungen geben, Durchfall und Tränen, Streit und Nutten.

Schreiben ist nicht einfach. Manchen gefällt dieses Buch, das aus irgendeinem Grund den englischen Titel “The Longest Way” hat. Dann freue ich mich. Anderen gefällt es nicht.

Ich hoffe, dass Du beim Lesen das Gefühl hast, dass ich Dich auf diese Reise mitgenommen habe.

Denn dann ist es gut.

Ein Blick ins Buch

  • Table Of Contents
  • Zoom
  • Slide Show
  • Show All Pages
  • Fullscreen

Pressestimmen

Weitere Informationen

ISBN
9783890293868
Verlag
Piper/Malik
Seiten
446
Format
Hardcover, Taschenbuch, E-Book
Sprache
Deutsch
Veröffentlichungsdatum
18.6.2012

Downloads

Auch in den folgenden Sprachen erhältlich: