Unterwegs. The Longest Way

Der Bart – Stopp in Ürümqi

Posted on

Dies war der letzte Tag des Längsten Weges. Es war der 25. Oktober 2008, fast ein Jahr, nachdem ich zu meinem Gang nach hause von Peking nach Deutschland aufgebrochen war. Es war ein Samstag, und es war der Tag meines Auseinanderfallens.

REHAGE_BLOG_004Ich war gerade in Ürümqi ankommen, der Hauptstadt von Xinjiang, dem nordwestlichsten Teil Chinas. Hinter mir lagen 4,646 Kilometer Straßen, Feldwege, Schnee, Staubstürme, Berge und Industriebrachen. Aber es gab auch viele freundliche Gesichter hinter mir auf diesem Weg, und einige der schönsten Himmel meines Lebens. Ich war für einen Zeitraum unterwegs gewesen, der sich anfühlte wie ein langer, intensiver Moment, und nun war ich hier, mit meinem Bart. Noch 10,000 Kilometer vor mir.

Doch etwas war passiert.

REHAGE_BLOG_005Du kannst es im Bartvideo bei der 03:18 Stelle sehen. Da steht: -heartbreak-, und weil das Bild nur eine Millisekunde lang sichtbar ist, bemerken es die meisten Leute nicht (selbst die, die triumphierend auf die nackte Frau bei 00:50 zeigen).

Fast ein Jahr meines Lebens war ich wie ein Irrer zu Fuß gegangen, hatte mich manchmal wie ein Irrer verhalten und das bärtige, haarige Aussehen eines Irren gepflegt. Aber eins hatte ich immer behalten: einen Orientierungssinn. Ich ging auf einen Ort zu von dem ich wusste, dass ich dort erwartet wurde.

Mit diesem Orientierungssinn fühlte sich alles möglich an.

Doch nun war er fort.

REHAGE_BLOG_006Mein Freund Onkel Shen sah mir einige Tage lang dabei zu, wie ich in Untätigkeit verfiel, dann nahm er mich mit zum Friseur.

Am Anfang war es schwierig für mich. Ich war der Bart. Ohne den Bart, ohne das Haar, ohne das Laufen, ohne die Kabutze, ohne die Aufgabe, ohne den Bart, ohne den BART – was war da noch von mir übrig?

Der Friseur lächelte, als ich in seinem Stuhl Platz nahm. Und dann dauerte es nur zwanzig Minuten.

Nie werde ich die Worte vergessen, die Onkel Shen danach zu mir sagte: „Du bist ja wirklich ein kleiner Junge!“

Englischer Blogeintrag vom letzten Tag des ersten Gangs: The Longest Way – Downfall

Das letzte Video von diesem Weg (mit einer kleinen Knipse gemacht):