Unterwegs. The Longest Way

Mein erstes chinesisches Buch „Chinesische Prägung“

Von

Dies ist das erste Buch, das ich je auf Chinesisch geschrieben habe. Es heißt《中国,特色》- „Chinesische Prägung“, und es gibt (noch) keine Fremdsprachenübersetzung.

Okay, wenn ich jetzt „Buch“ sage, dann hört sich das an, als wäre es ein Roman oder eine Novelle. Ist es aber nicht. Es ist eine Sammlung von Artikeln, die ich für chinesische Zeitungen und Magazine wie 新京报 (The Beijing News), 新周刊 (New Weekly) oder 南方都市报 (Southern Metropolis Daily) geschrieben habe. Meine Lektoren bei CS-Booky haben sie gesammelt und zu diesem Buch zusammengestellt.

Um was geht es in den Artikeln? Um alles mögliche eigentlich. Als ich anfing, für The Beijing News zu schreiben, meinten die Redakteure dort, ich solle einfach erzählen, was ich wolle. Also tat ich das. Und erstaunlicherweise wurde viel davon auch veröffentlicht.

Einmal berichtete ich davon, wie es war, als ich meine Stimme in der deutschen Bundestagswahl abgab. Ich sinnierte über einen meiner Lieblingseffekte in der Soziologie, den sogenannten „Thomas Becket Effekt“ (wenn jemand eine neue Identität annimmt und dann zu Überkompensation neigt). Ich sprach über das komplizierte Verhältnis der Deutschen zu Michael Schumacher.

Die meisten Reaktionen waren bisher positiv. Manche Leute haben darauf hingewiesen, dass der Einband einen falschen Eindruck vermittelt, und ich finde, sie haben Recht. Wenn Dir mein (deutsches) Buch The Longest Way (oder die chinesische Ausgabe 《徒步中国》) gefallen hat, dann heißt das nicht, dass Du dieses Buch auch gut finden wirst. Es sind zwei völlig unterschiedliche Bücher, sie sehen nur ein bisschen ähnlich aus.

Ein kurzes Vorstellungsvideo über das Buch: