Unterwegs. The Longest Way

Mein erstes Buch „The Longest Way“

Von

Uff, das hier hat eine Weile gedauert. Zwei Jahre, um genau zu sein. Ich habe es auf Deutsch geschrieben, nur der Titel ist aus irgendeinem Grund auf Englisch.

REHAGE_BOOK_003

Warum also der englische Titel? Gute Frage. Ich glaube, wir fanden es einfach übercool. So muss es gewesen sein.

Wie auch immer, ich habe zwei Jahre für dieses Buch gebraucht, erstens, weil ich generell eher langsam schreibe, und zweitens, weil es mit 400+ Seiten recht umfangreich geworden ist. Oh, beinah habe ich vergessen zu erwähnen, dass ich gleichzeitig noch den Bildband „China Zu Fuß“ schrieb.

Worum geht es also in diesem Buch?

Einfach gesagt: es geht um die Wanderung, die zu dem viralen „The Longest Way 1.0“ Video führte.

REHAGE_BOOK_004

Aber natürlich geht es nicht nur um die Reise an sich. Viel von mir selbst ist drin. Und viel von China.

Am Anfang bin ich ein ein dickköpfiger 26-jähriger mit einer Liebe zu Feuertopf und die große weite Welt dort draußen. Meine Freundin wartet in Deutschland auf mich, also rasiere ich mir aus irgendeinem Grund den Schädel und beginne, in ihre Richtung zu gehen.

Ich gehe und gehe, und hier und da halte ich an, um die lokalen Spezialitäten zu probieren.

China ist dabei immer um mich herum. Ich finde Freunde und streite mich, oft wird mir geholfen, manchmal werden mir Geschichten erzählt, und ich lerne über Schneeleoparden, weiße Linien am Boden und darüber, was es heißt, wenn jemand die Luft in Beijing „gut“ findet.

Am Ende verlaufen einige Dinge nicht ganz nach Plan.

Hier ist ein kurzes Video, das ich während des Schreibens gemacht habe: